Wir haben es wieder getan. Und für zehn Tage die digitale Welt gegen eine ursprüngliche eingetauscht. Bei unserer Tour mit den Bergbeduinen durch die einzigartige Hochgebirgswüste auf dem Sinai. Vier Deutsche, fünf Beduinen und unsere Kamele. Hätten Sie gewusst, dass für diese Tiere steile und schottrige Bergpfade bis in 2300 Meter Höhe kein ernsthaftes Hindernis darstellen? Wüstenschiffe mit Luftschiffqualitäten sozusagen.

Bestsidestory in der Wüste

Unglaublich! Wie diese Landschaft unter den Füßen. Diese Ruhe, die einen hier umfängt. Und dieser Sternenhimmel, unter dem man schläft und von Zeit zu Zeit staunend erwacht. Und diesem Blick vom Moses-Berg. Der tief hinein geht, in einen selbst. Und trotzdem auch weit hinaus, über dieses Meer von steinerne Wellen, das einem hier umfängt. Eine ganz andere Welt, als die, die man mit ihren Problemen in Europa zurückgelassen hat. Die einen aber doch auch immer wieder einholt.

In den Gesprächen, die man mit den Beduinen führt. Wenn es um ein altes Nokia-Handy geht, zum Beispiel. Das Dr. Achmed dringend braucht. Nur zum Telefonieren. Hier, hoch oben in den Bergen. Wo der alte, kräuterkundige Mann in einem Garten lebt, in den die Patienten bis aus Kairo oder Saudi-Arabien gepilgert kommen. Wo er die Bohnen für unseren Begrüßungskaffee in einer Eisenpfanne auf offenem Feuer röstet. Und stolz ist. Auf sein Solar-Paneel made in Germany, mit dem er sein Handy aufladen könnte. Wenn es nicht den Geist aufgeben hätte.

Die Kaffeebohnen mahlt er von Hand. In einer Messingmühle, die noch aus den Zeiten zu stammen scheint, als der sächsische Abenteurer und Wissenschaftler Konstantin von Tischendorf hier unterwegs war. Um den Mönchen im Katharinenkloster 43 Seiten des Codex Sinaiticus abzuluchsen. Dieser ältesten Bibelabschrift aus dem 4. Jahrhundert, die man jetzt in der Leipziger Universitätsbibliothek und der British Library bewundern kann. Oder hier, im heute streng bewachten Katharinenkloster am Fuß des Berges Siani. Alles haben sie doch nicht rausgerückt, die Mönche, damals 1844.

Und zur Wiedergutmachung schicken wir zumindest Dr. Achmed ein altes Nokia-Handy. Das haben wir inzwischen via Sofort-Kauf bei Ebay gefunden. In unserer Welt der imm er offenen Onlineshops. Aber wir kommen wieder. Zurück in diese ganz andere Welt. Da sind wir ganz sicher. Denn auch Moses musste schließlich ein zweites mal hinauf, auf den Berg Sinai.