September 2017: Offiziell war es die erste Netzwerkkonferenz des deutschen E-Commerce. Von den Teilnehmern, die sich seit dem Herbst 2007 zunächst in Jena, später dann in Leipzig einmal jährlich zur Insight E-Commerce trafen, wurde das Event gerne auch als das Klassentreffen des deutschen E-Commerce bezeichnet.

Eine kleine und feine Veranstaltung, bei der es nicht um Masse sondern Klasse ging. Und um die Menschen - Männer und Frauen, die gemeinsam mit dem deutschen E-Commerce „Erwachsen“ geworden sind. Verwurzelt und lange auch verortet in Jena, dem deutschen E-Commerce Biotop der 1990er Jahre. Dort wo mit Intershop einst alles begann.

Das Netzwerk wuchs, internationalisierte sich und traf sich dann - back to the roots und inzwischen aus aller Welt kommend - in Leipzig. Dafür gab es manchen guten Grund, nicht zuletzt einen Airport, der dann auch zum Partner wurde. Die E-Commerce Meilensteine wurden hier verliehen.

In der Stadt, wo der Versandhandel erfunden wurde. Von Mey&Edlich. Die auch einen der beliebten Meilensteine gewannen, wie DHL, Otto und Peter Hahn für herausragende Leitungen im deutschen Versandhandel. Oder der E-Commerce Visionär Stephan Schambach, der Entrepreneur Karsten Schneider, die Firmen Zanox und Intershop für ihre technologische Pionierarbeit zur Wegbereitung des E-Commerce und QVC, das Taschenkaufhaus, Mister Spex, Spreadshirt, Momox und MeinFernbus, als damals noch junge E-Commerce Unternehmen, die mit innovativen Konzepten in sehr unterschiedlichen Branchen erfolgreiche Aufbauarbeit geleistet haben.

Und wer hat es erfunden, das Klassentreffen des deutschen E-Commerce? Die Gründerin der Bestsidestory, Kerstin Schilling, die Frau, die einst in San Francisco und New York die legendären Intershop Open organisierte.